Windows 10 Ruhezustand funktioniert nicht und Schlafmodus-Probleme

Ruhezustand und Energiesparmodus sind nützliche Werkzeuge, um die Arbeit anzuhalten und fortzusetzen, ohne das Gerät komplett herunterfahren und jedes Mal neu starten zu müssen.
Nach der Durchführung eines Windows-Updates stellen Sie möglicherweise fest, dass der Ruhezustand nicht mehr funktioniert. Überprüfen Sie Ihre Energieeinstellungen und setzen Sie sie zurück.
Besuchen Sie unseren Abschnitt Probleme mit dem Ruhezustand für ähnliche Probleme und verwandte Artikel zu diesem Thema.

Nach der Aktualisierung Ihres Geräts auf Windows 10 bemerken Sie möglicherweise einige Fehler oder Probleme, die in früheren Windows-Versionen nicht aufgetreten sind. Warum ist das so? Nun, im Grunde, weil Ihre Treiber jetzt veraltet sind und Sie Ihr System aktualisieren müssen, um es an das neue Betriebssystem anzupassen. Ein häufiges Problem, das von Windows 10-Nutzern gemeldet wird, betrifft den Ruhezustand und die Ruhemodus-Funktionen, die nicht mehr richtig funktionieren.

Wenn Sie also feststellen, dass Sie Ihr Windows-Gerät in den Ruhezustand versetzen können, oder wenn Sie versuchen, Ihren Computer in den Ruhezustand zu versetzen, wird er stattdessen ausgeschaltet, zögern Sie nicht und nutzen Sie diese Schritt-für-Schritt-Anleitung, da wir prüfen werden, wie Sie dieses Problem beheben können.

Die Ruhezustandsfunktion ist sehr wichtig, da sie es Ihnen ermöglicht, Ihren Computer einfach auszuschalten, ohne Ihre Daten zu verlieren. Wenn Sie Ihr Gerät einschalten, beginnt es genau dort, wo Sie es verlassen haben – Sie müssen Ihre Daten nicht speichern, bevor Sie sich für den Ruhezustand entscheiden, und der Neustart ist wesentlich schneller als bei einem normalen Startvorgang.

Wenn diese Funktion jedoch nicht so funktioniert, wie sie sollte, können Sie Ihre persönlichen Informationen und Daten verlieren und auch die Firmware Ihres Computers kann beschädigt werden. Wenn Sie also Ihren Windows 10-Desktop nicht in den Ruhezustand versetzen können, wenden Sie die folgenden Richtlinien an und versuchen Sie, diese Probleme so schnell wie möglich zu beheben.

So beheben Sie Probleme mit dem Ruhezustand von Windows 10 und dem Schlafmodus

1. Aktualisieren Sie Ihren Computer
Wie bereits erwähnt, können diese Probleme behoben werden, sobald Sie das System Ihres Geräts aktualisieren; auf diese Weise wird alles mit Windows 10 kompatibel sein und alle integrierten Funktionen werden reibungslos funktionieren, wie vor der Anwendung des Windows-Updates.

2. Setzen Sie Ihren Energiesparplan zurück
Wenn Sie Probleme mit dem Ruhezustand bemerken, sollten Sie als Erstes die Energiesparpläne Ihres Windows 10-Computers zurücksetzen oder Ihren benutzerdefinierten Energiesparplan löschen – falls Sie einen erstellt haben.

Gehen Sie zu Ihrem Startbildschirm und drücken Sie die Tasten „Wind + R“ > geben Sie im Feld Ausführen „control“ ein. Daraufhin wird das Fenster Systemsteuerung geöffnet.
Wählen Sie „Energieoptionen“, gefolgt von „Planeinstellungen bearbeiten“.
Wählen Sie dort einfach den benutzerdefinierten Energiesparplan aus und löschen Sie ihn oder setzen Sie die Standard-Energiesparpläne zurück, die auf Ihrem Windows 10-Gerät vorhanden sind.
3. Deaktivieren Sie aktive Apps und Programme
Wenn das Problem weiterhin besteht, öffnen Sie den Task-Manager mit der Tastenkombination „Strg + Alt + Entf“. Wählen Sie dann im Task-Manager die Registerkarte „Start“ und deaktivieren Sie von dort aus alle Elemente außer Ihren Treibern und starten Sie neu.

4. Aktualisieren Sie Ihre Anzeigetreiber/BIOS

Wenn Sie immer noch die gleichen Probleme mit dem Ruhezustand haben, liegt möglicherweise ein Kompatibilitätsproblem vor. In diesem Fall sollten Sie versuchen, Ihre Bildschirmtreiber und auch das BIOS zu aktualisieren, das auf Ihrem Gerät installiert ist. Grundsätzlich sollten Sie nach dem Flashen der Updates in der Lage sein, die Probleme mit dem Ruhezustand Ihres Desktops zu beheben.

So, das war alles für den Moment. Probieren Sie die oben erläuterten Lösungen aus und sehen Sie, ob es bemerkenswerte Ergebnisse gibt; vergessen Sie nicht, uns auf Ihrem Weg Feedback zu geben.

5. Scannen Sie Ihren Computer auf Malware
Malware-Infektionen können Sie daran hindern, die Ruhezustand-Funktion Ihres Computers zu nutzen. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer frei von Malware ist, indem Sie einen vollständigen Systemscan mit einem Antivirusprogramm Ihrer Wahl durchführen. Wir empfehlen Ihnen auch die Installation einer speziellen Anti-Malware-Software als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme.